März 2005, Karwoche = Arbeitswoche oder

Nachwehen zur Boot 2005

 

Die Stromversorgung steht nunmehr auf 4 Beinen: Lichtmaschine des Motors, Landstrom wenn vorhanden, AirX-Windgenerator und Solarpanele (125 Wp bzw. 500 Wh/d ) die beiden „unabhängigen“ und „kostenlosen“ Stromlieferanten, wenn man die Kleinigkeit der Anschaffung übersieht und ausreichend Wind und Sonne vorhanden ist.

Die neue Solaranlage hat ein „Mäusekino“ aus mehreren Leuchtdioden, die über den Ladezustand der Batterien und den aktuellen Ladevorgang Auskunft geben. Das ist ein netter Nebeneffekt!

 

Gleichzeitig, wenn schon mal das Chaos der Schiffsinnenraumzerlegung zwecks Installation elektrischer/elektronischer Geräte mit Kabelverlegung eröffnet wurde, ist auch der Nasa Weatherman installiert und spuckt ab sofort Wetterdaten aus.

Das Chaos

das erste Lebenszeichen

 

Der erste Versuch unsere neue Hydrovane Windfahnensteuerung zu installieren ist abgebrochen eine Halterung ist zu kurz geraten und muss noch ausgetauscht werden. Dazu später mehr.