Überführung Neustadt - Fecamp erster Teil - Ostern 2003

Unser Start am Karfreitag ist im wahrste Sinne des Wortes - zerzaust - worden. Man soll halt doch nicht an einem Freitag auf große Fahrt gehen. Beim Versuch die Genua hochzuziehen, ca 1/2 Meile hinter Pelzer Haken, fuhr eine Bö ins Segel, das allerdings schon nicht mehr taufrisch war, und hat an der Vorliekkante von Unten nach Oben das Teil aufgerissen. Das Segel und das Fall gingen nicht mehr rauf oder runter zu ziehen, das blöde Ding schlug uns nur so um die Ohren. Also mussten wir die Fetzen so gut es ging festlaschen und nix wie zurück. Im Hafen von Neustadt hatten wir endlich so wenig Druck auf den Segelresten, daß wir es soweit fest und teils abgeschnitten bekamen um dann in der ancora mit Hilfe von Thomas den Salat aufklaren konnten. Am Samstag hat es so geweht ca. 8 bis 9 Bft., daß draußen 2-2,5 m Welle angesagt war und 5-6 °C Lufttemperatur. Da sind wir lieber drin geblieben und haben einen langen Spaziergang gemacht und uns noch mal von allem innerlich verabschiedet. Am Sonntag war super Wetter, weniger Wind, die See hatte sich etwas beruhigt und wir sind bis nach Kiel gefahren, anschliessend durch den Nord-Ostsee-Kanal bis nach Brunsbüttel. Am Sonntag hatte sich die See etwas beruhigt und wir haben abgelegt. Bis Fehmarn haben wir angestampf, anschließend konnten wir mit etwas Rückenwind nach Kiel ablaufen. Der NOK ist uns am Montag gut bekommen, die Begegnung mit den Ozeandampfern war grandios und sehr beeindruckend.

Am Dienstag ging es mit einem Tag Verspätung mit dem Nachmittagshochwasser die Elbe aufwärts nach Glückstadt. Glückstadt ist wirklich sehr schön. Irgendwie sind wir früher nie dorthin gefahren, um dieses zauberhafte Städtchen anzusehen. Dort gibt es die leckersten Matjesspezialitäten, die ich bisher probiert habe. Ein schöner Platz zum Verweilen. Am Mittwoch haben wir das Schiff übergeben und nun wird es überholt und auf den neuesten Stand gebracht.


Wir sind gespannt, ob der weitere Weg nach Frankreich noch mehr Überraschungen für uns parat hat bzw was noch Alles auf uns zukommen wird. Wir werden an dieser Stelle berichten.

Jetzt liegt unsere Balimara erst mal wieder auf dem Trockenen und in der
Werft in Glückstadt, von wo aus es am Himmelfahrtstag weiter gehen soll.


Neustadt

Kiel vor der Schleuse zum NOK

Begegnung im NOK

Glückstadt Rathaus