Gebratene Lamm-Krone

auf Spinatbeet

Erster Hauptgang von Andreas C. Studer für das fünfgängige Kerner-Menü vom 16. März 2007

Zutaten für vier Personen
2 Lammrücken, mit Knochen
6 Zehen Knoblauch
500 g Blattspinat, frisch
800 g Neue Kartoffeln, klein
150 g Butter
1 Zweig Rosmarin
1 Bund Pfefferminze
1 Zitrone
1 TL Puderzucker
Fleur de Sel
Pfeffer
Olivenöl
Koch-Bindfaden, circa 0,5 m

 

Zubereitung
Ofen mit Blech auf 240 Grad vorheizen.

 

Lammrücken mit dem Koch-Bindfaden zu einer Krone zusammenbinden, mit Olivenöl bestreichen und je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Das Fleisch auf das heiße Blech legen und die Knoblauchzehen darauf verteilen. Das Ganze 20 Minuten im Ofen braten. Anschließend den Spinat neben das Fleisch verteilen, mit Fleur de Sel und Butterflocken bestreuen. Danach den Ofen ausschalten und acht Minuten lang garen lassen.

 

Die Kartoffeln schälen und 15 Minuten lang in 250 Milliliter Wasser köcheln. Etwa zwei Esslöffel Olivenöl mit Rosmarin in einer Pfanne erhitzen, abgetropfte und geviertelte Kartoffeln darin zehn Minuten knusprig braten.

 

Pfefferminze zupfen, im Mörser mit 0,5 Teelöffel Salz fein zerreiben. Zitronenabrieb und Saft einer halben Zitrone dazugeben, einen Esslöffel Olivenöl einrühren, mit Salz und Puderzucker abschmecken. Als Abrundung können die Knoblauchzehen aus dem Ofen in das Pesto mit eingearbeitet werden.

 

Zum Schluss das Lamm aufschneiden, mit der Pfefferminz-Sauce beträufeln und mit Spinat und Kartoffeln servieren.

 

Wer keine Pfeffermiz-Sauce mag, lässt sie einfach weg.