Mittel gegen Seekrankeit

Bei meinen Internetrecherchen über Seekrankheit habe ich einiges gefunden. Es ist wie bei vielem, jeder sollte ausprobieren, was gut tut in dieser Situation. Wir selbst leiden nicht unter Seekrankheit, aber viele unserer Freunde, die wir bisher an Bord hatten. Wir haben gemerkt, dass unsichere Situationen und Angst meist zu Seekrankheit führen.

Ich selbst empfinde die Wellen und den Wind als eine Art Musikstück mit eigenem Rhythmus, den ich versuche anzunehmen während einer Reise.

Homöopathisch hilft :
Cocculus,Petroleum,Tabacum,Veratrum album und nux vomica
Dieses Medikamente sollte immer in der C30 gegeben werden. Niedrigere Potenzen erhöhen das Erstverschlimmerungrisiko, das man in dieser Situation nicht gebrauchen kann.
Die Behandlung sollte immer zwei Tage vor dem Törn beginnen und zwar mit der Dosierung 6 x täglich 10 Globuli.
Es wirkt immer. Sollte es einmal ganz schlimm kommen, kann man frischen Ingwer in kleinen Dosen kauen.
Viele Menschen, die unter Seekrankheit leiden, hilft die Horizontbrille, die seit ca. 2 Jahren von swisstech auf dem Markt ist.

 

Stugeron® (Janssen-Cilag) wird von mehreren Leuten empfohlen, soll wenig Nebenwirkungen haben. Erhältlich auch in D, muss aber meist erst bestellt werden, da es nicht in Deutschland hergestellt wird.